Detailergebnisse des Krankenhausstandorts

  • Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Universitätsstr. 21 - 23
  • 91054 Erlangen
  • Zur Webseite
  • Entfernung (Luftlinie):
  • Durchschnittliche Fallzahl:51,4
  • Stufe:Level 1
  • Tabellendarstellung gemäß QFR-RL:2015-2019
  • Strukturabfrage:Download
  • In dieser Ansicht sehen Sie ausschließlich die Ergebnisse für das von Ihnen ausgewählte Perinatalzentrum. Wie auch bei der Standortsuche werden die Risikoadjustierte Fallzahl, das Überleben von Frühgeborenen (gesamt) und das Überleben von Frühgeborenen ohne schwere Erkrankung dargestellt. Der hellblaue Balken im Hintergrund zeigt den Bundesdurchschnitt an. Er dient als Vergleichswert.

    Zusätzlich wird die Risikoadjustierte Fallzahl hier in zwei Gewichtsklassen dargestellt:

    • Kinder mit einem Geburtsgewicht zwischen 1.250 und 1.499 g
    • Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 1.250 g

    Das Balkendiagramm „Risikoadjustierte Fallzahl unter 1.500 g“ entspricht dem Ergebnis in Ihrer Krankenhaussuche.

    Die Gliederung der Risikoadjustierten Fallzahl ermöglicht Ihnen zu beurteilen, ob Ihr ausgewähltes Perinatalzentrum über eine besondere klinische Erfahrung zum Beispiel bei der Behandlung von Frühgeborenen unter 1.250 g verfügt. Zusätzlich finden Sie auf dieser Seite noch einen Link zu einer Tabelle. In dieser ist die Vollständigkeit der entwicklungsdiagnostischen Nachuntersuchung im Alter von zwei Jahren dargestellt.

  • Bitte beachten Sie: Die Detailergebnisse für das von Ihnen ausgewählte Perinatalzentrum entsprechen den Ergebnissen der Standortsuche. Sie unterscheiden sich nur in der Darstellung und in der zusätzlichen Unterteilung der Risikoadjustierten Fallzahl. Nachfolgend finden Sie ein Beispiel zur Interpretation der Diagramme. Das Beispiel gilt auch für die Ergebnisse der beiden anderen Indikatoren.

    Der dunkelblaue Balken zeigt die Risikoadjustierte Fallzahl für das Perinatalzentrum und der hellblaue Balken den Bundesdurchschnitt. Zusätzlich sind Konfidenz­intervalle (blau schraffiert) dargestellt.
    Die Risikoadjustierte Fallzahl dieses Perinatalzentrums beträgt 66,14. Im Vergleich mit allen Perinatalzentren (Bundesdurchschnitt: 39,59) hat dieses Krankenhaus somit eine höhere Risikoadjustierte Fallzahl (66,14).

    Das Perinatalzentrum hat also mehr kränkere Kinder als im Bundesdurchschnitt behandelt. Dies sind beispielsweise Frühgeborene mit einem sehr geringen Geburtsgewicht oder schweren Erkrankungen.
    Das bedeutet, dass dieses Perinatalzentrum insgesamt mehr klinische Erfahrung bei der Behandlung von sehr kleinen Frühgeborenen hat als der Bundesdurchschnitt aller Perinatalzentren.

    Bei den Indikatoren "Überleben von Frühgeborenen (gesamt)" und "Überleben von Frühgeborenen ohne schwere Erkrankungen" sind die Perinatalzentren, die deutlich (signifikant) vom Bundesdurchschnitt abweichen, farblich markiert (signifikant besser als der Durchschnitt = grün und signifikant schlechter als der Durchschnitt = rot).

  • Oben finden Sie die Adresse des von Ihnen ausgewählten Krankenhauses und einen Link zur Webseite dieses Perinatalzentrums. Zusätzlich finden Sie noch folgende Links:

    • „Tabellendarstellung gemäß QFR-RL“: Hier finden Sie die Ergebnisse der Krankenhäuser in tabellarischer Form.
    • „Detaillierte Fachinformationen“: Hier finden Sie weitere Grafiken und Auswertungen, die sich insbesondere an Experten richten.
       
    • „Entwicklungsdiagnostische Nachuntersuchung“: Hier finden Sie die Ergebnisse der Nachuntersuchung von sehr kleinen Frühgeborenen im Alter von zwei Jahren
    • „Strukturabfrage“: Hier können Sie die Strukturabfrage des Standortes herunterladen

Risikoadjustierte Fallzahl von Frühgeborenen

Risikoadjustierte Fallzahl von Frühgeborenen unter 1.500 g

Detaillierte Fachinformationen

Risikoadjustierte Fallzahl von Frühgeborenen zwischen 1.250 g und 1.499 g

Detaillierte Fachinformationen

Risikoadjustierte Fallzahl von Frühgeborenen unter 1.250 g

Detaillierte Fachinformationen

Überleben von Frühgeborenen unter 1.500 g

Detaillierte Fachinformationen

Überleben von Frühgeborenen ohne schwere Erkrankung unter 1.500 g

Detaillierte Fachinformationen

Nachuntersuchung im Alter von 2 Jahren

Eine Diagramm-Darstellung der entwicklungsdiagnostischen Nachuntersuchung entfällt.