Detailergebnisse des Krankenhauses
  • Entfernung (Luftlinie):
  • Fallzahl:
  • Level:
  • Tabellendarstellung gemäß QFR-RL:
  • Webseite:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Tabellen zur Ergebnisqualitätsdarstellung gemäß § 7 Abs. 1


Tabelle 1

Beschreibung zur Tabelle 1:
Letztes Kalenderjahr ***-Jahres-Ergebnisse
Entlassungsjahr *** ***
Behandelt Überlebt Überlebende Kinder ohne schwerwiegende Komplikationen Behandelt Überlebt Überlebende Kinder ohne schwerwiegende Komplikationen
Anzahl der Kinder < 1500g Geburtsgewicht
Aufschlüsselung nach Gestationsalter in vollendeten Schwangerschaftswochen (SSW, Anzahl)
22+0 bis 23+6 SSW
24+0 bis 25+6 SSW
26+0 bis 27+6 SSW
28+0 bis 29+6 SSW
≥ 30+0 SSW
Aufschlüsselung nach Geburtsgewicht in Gramm (Anzahl)
< 500 g
500 bis 749 g
750 bis 999 g
1000 bis 1249 g
1250 bis 1499 g
Kinder < 1500 g Geburtsgewicht mit speziellen Risikofaktoren (Anzahl)
Männlich; Anzahl
Mehrlingskinder; Anzahl
Kinder mit schweren oder letalen angeborenen Fehlbildungen *; Anzahl
Kinder < 1500 g Geburtsgewicht, die primär nicht kurativ, sondern palliativ versorgt wurden (Anzahl)
22+0 bis 23+6 SSW
ab 24+0 SSW**
* Gemäß Definitionen des Leistungsbereichs NEO
** Daten stehen erst ab dem Erfassungsjahr 2014 zur Verfügung und werden erst mit Beginn dieses Jahres dargestellt

Tabelle 2

Beschreibung zur Tabelle 2:

Tab. 2 A Aufschlüsselung nach Geburtsgewicht
Daten der Kinder mit Entlassungsjahr ***
Geburtsgewichtsklasse < 500g 500 bis 749g 750 bis 999g 1000 bis 1249g 1250 bis 1499g < 1500g (Summe)
Anzahl der überlebenden Kinder <1500g Geburtsgewicht
Anzahl der Kinder mit höhergradigen Hirnblutungen (IVH Grad 3 oder PVH)
Schädelsonographie durchgeführt
davon IVH-Grad 3 oder PVH, hier entstanden oder erstmalig diagnostiziert
Anzahl der Kinder mit einer höhergradigen Frühgeborenenretinopathie (ROP)
Untersuchung des Augenhintergrunds durchgeführt
davon ROP-Grad 3 oder höher, hier entstanden oder erstmalig diagnostiziert
Anzahl der Kinder mit einer nekrotisierenden Enterokolitis (NEK)
NEK Stadium II nach Bell oder höher, hier entstanden oder erstmalig diagnostiziert
Anzahl der Kinder mit bronchopulmonaler Dysplasie (BPD, moderat oder schwer)
Bronchopulmonale Dysplasie (BPD, moderat oder schwer)
Tab. 2 B Aufschlüsselung nach Gestationsalter
Daten der Kinder mit Entlassungsjahr ***
Gestationsalterklasse 22+0 bis 23+6 SSW 24+0 bis 25+6 SSW 26+0 bis 27+6 SSW 28+0 bis 29+6 SSW ≥ 30+0 SSW Summe
Anzahl der überlebenden Kinder <1500g Geburtsgewicht
Anzahl der Kinder mit höhergradigen Hirnblutungen (IVH Grad 3 oder PVH)
Schädelsonographie durchgeführt
davon IVH-Grad 3 oder PVH, hier entstanden oder erstmalig diagnostiziert
Anzahl der Kinder mit einer höhergradigen Frühgeborenenretinopathie (ROP)
Untersuchung des Augenhintergrunds durchgeführt
davon ROP-Grad 3 oder höher, hier entstanden oder erstmalig diagnostiziert
Anzahl der Kinder mit einer nekrotisierenden Enterokolitis (NEK)
NEK Stadium II nach Bell oder höher, hier entstanden oder erstmalig diagnostiziert
Anzahl der Kinder mit bronchopulmonaler Dysplasie (BPD, moderat oder schwer)
Bronchopulmonale Dysplasie (BPD, moderat oder schwer)

Tabelle 3

Beschreibung zur Tabelle 3:

Tab. 3 A Aufschlüsselung nach Geburtsgewicht
Daten der Kinder mit Entlassungsjahr ***
Geburtsgewichtsklasse < 500g 500 bis 749g 750 bis 999g 1000 bis 1249g 1250 bis 1499g < 1500g (Summe)
Lebend entlassen oder verlegt (Anzahl)
Zur Nachuntersuchung erschienen* (Anzahl)
davon*
Blind (Anzahl)
Schwerhörig (Anzahl)
Zerebralparese (Anzahl)
Schwere mentale Retardierung (Anzahl)
Keine oder eine geringfügige mentale Retardierung (Anzahl)
*Ergebnisse externer Untersucher (z.B. bei verlegten Kindern) sollten ebenfalls erfasst werden

Tab. 3 B Aufschlüsselung nach Gestationsalter
Daten der Kinder mit Entlassungsjahr ***
Gestationsalterklasse 22+0 bis 23+6 SSW 24+0 bis 25+6 SSW 26+0 bis 27+6 SSW 28+0 bis 29+6 SSW ≥ 30+0 SSW Summe
Lebend entlassen oder verlegt (Anzahl)
Zur Nachuntersuchung erschienen* (Anzahl)
davon*
Blind (Anzahl)
Schwerhörig (Anzahl)
Zerebralparese (Anzahl)
Schwere mentale Retardierung (Anzahl)
Keine oder eine geringfügige mentale Retardierung (Anzahl)
*Ergebnisse externer Untersucher (z.B. bei verlegten Kindern) sollten ebenfalls erfasst werden